Allgemeine Geschäftsbedingungen der GbR Bindungsverlangen 
Geltungsbereich

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Vereinbarungen zwischen dem Kunden und Bindungsverlangen, als Anbieter von Kursen, Vorträgen, Seminaren, Workshops und Beratungen. Mit der Buchung eines Angebots von Bindungsverlangen erklärt sich der Auftraggeber bereit, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen anzuerkennen.

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind sowohl bei schriftlichem als auch mündlichem Vertragsabschluss in jedem Fall Vertragsbestandteil und gelten als stillschweigend einbezogen, auch wenn der Vertrag nicht über das Internet zustande kommt.

Gebühren

Für unsere Angebote gelten die, auf der Homepage www.bindungsverlangen.de, aufgeführten Preise. Die Gebühren für Individualberatungen sind im Anschluss an die Beratung bar zu zahlen oder als Überweisung auf das, auf der Rechnung angegebene Konto, innerhalb von 14 Tagen zu überweisen. Kurse, Workshops und Seminare sind vorab per Überweisung zu zahlen. Fachvorträge sind, nach Erhalt der Rechnung, innerhalb von 14 Tagen auf das, auf der Rechnung angegebene Konto, zu überweisen.

Anmeldeverfahren und Platzvergabe

Die Teilnahmereservierung für Kurse, Workshops und Seminare richtet sich nach dem Eingangsdatum Ihrer Online Anmeldung. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung per E-Mail. Sollte wegen der großen Nachfrage ein Kurs bereits ausgebucht sein, erhalten Sie ebenfalls eine Benachrichtigung. Die Anmeldung ist, nach Ablauf des 14-tägigen Widerrufsrechts, verbindlich. Kurse, Seminare und Workshops können, aufgrund von äußeren Einflüssen (z.B. Pandemien), von Präsensveranstaltungen auf Onlineveranstaltungen umgestellt werden.

Termine für Beratungen können sowohl schriftlich als auch mündlich vereinbart werden.

Verantwortungsbereich

Die Verantwortung von Bindungsverlangen liegt ausschließlich in einer fachkundigen, herstellerunabhängigen Beratung und / oder Informationsweitergabe. Gegenstand des Auftrages ist die vereinbarte Art des Angebotes / der Beratung.

Es liegt ausdrücklich in der Verantwortung des Kunden, vorab auf eventuelle gesundheitliche Probleme, Einschränkungen oder Besonderheiten von Eltern oder Kind hinzuweisen. Bindungsverlangen übernimmt keine Garantie, für den Erfolg einer Beratung bzw. bei der Umsetzung des Erlernten. Der Erfolg einer Beratung und des Erlernten hängt maßgeblich von der Motivation des Kunden ab, das vermittelte Wissen entsprechend umzusetzen und anzuwenden.

Rücktritt und Absagen von Seiten des Kunden

Wird eine Beratung mehr als 24 Stunden vor dem Termin abgesagt, erfolgt keine Berechnung des Beratungspreises.

Bei unentschuldigtem Nichtzustandekommen einer Einzel- Paar- oder Kleingruppenberatung von Seiten des Kunden wird mindestens der Beratungspreis für die erste Stunde fällig, es sei denn, der Kunde weist nach, dass Bindungsverlangen kein oder ein geringer Schaden entstanden ist. Wurde ein Besuch beim Kunden vereinbart und die Anfahrt ist bereits erfolgt, werden auch die Fahrtkosten fällig. Die Anmeldung zu Workshops, Seminaren und Kursen ist, nach Ablauf des 14- tägigen Widerrufsrechts, verbindlich und verpflichtet zur Zahlung des Entgelts. Eine Stornierung kann jedoch, in besonderen Fällen, nach Absprache vorgenommen werden. Bei einer schriftlichen Stornierung bis zu 14 Tagen vor Veranstaltungsbeginn werden die Gebühren zu 100% zurückerstattet. Bei schriftlicher Stornierung von weniger als 14 Tagen vor Veranstaltungsbeginn erheben wir eine Stornierungsgebühr von 50% des Veranstaltungspreises.

Absagen von Seiten des Veranstalters

Die Beraterin / Kurs- Workshopleitung behält sich vor, Kurse, wegen zu geringer Beteiligung, aus räumlichen, personellen, finanziellen oder gesundheitlichen Gründen, abzusagen. Für Stunden, die bei Erkrankung der Kursleitung / Beraterin ausfallen, werden entsprechende Ersatztermine angeboten. Wenn der Ersatztermin nicht wahrgenommen wird, verfällt der Anspruch auf die Kursstunde.

Haftung

Bindungsverlangen haftet uneingeschränkt nach den gesetzlichen Bestimmungen für Schäden an Leben, Körper und Gesundheit, die auf einer fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung von Bindungsverlangen, ihren gesetzlichen Vertretern oder ihren Erfüllungsgehilfen beruhen, für Schäden, die von der Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz umfasst werden, sowie für Schäden, die auf vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Vertragsverletzungen sowie Arglist von Bindungsverlangen, ihren gesetzlichen Vertreter oder ihren Erfüllungsgehilfen beruhen.

Bindungsverlangen haftet auch für Schäden, die durch einfache Fahrlässigkeit verursacht werden, soweit diese Fahrlässigkeit die Verletzung solcher Vertragspflichten betrifft, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszweckes von besonderer Bedeutung ist, soweit diese Schäden typischerweise mit dem Vertrag verbunden und vorhersehbar sind.

Eine weitergehende Haftung von Bindungsverlangen ist, ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur des geltend gemachten Anspruchs, ausgeschlossen. Dies gilt insbesondere auch für deliktische Ansprüche oder Ansprüche auf Ersatz vergeblicher Aufwendungen statt der Leistung. Soweit die Haftung von Bindungsverlangen ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung ihrer Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter oder Erfüllungsgehilfen.

Unterlässt eine Kundin/ ein Kunde den Hinweis auf bestehende körperliche oder gesundheitliche Risiken bei sich oder dem Kind, so tritt die Haftung für einen etwaig daraus resultierenden Schaden durch Bindungsverlangen im entsprechenden Verhältnis hinter das Mitverschulden der Kundin/des Kunden zurück.

Die Teilnahme an unseren Angeboten erfolgt eigenverantwortlich. Für Sach-und Personenschäden wird die Haftung ausgeschlossen. Die Baby Elemente (Spielanregungen, Beikostbuffet etc) liegen in der Verantwortung der anwesenden Betreuungsperson.

Urheberrecht

Von Bindungsverlangen zur Verfügung gestellte Materialien dürfen ausschließlich privat und für den vereinbarten Zweck verwendet werden. Eine Veröffentlichung oder Weitergabe des zur Verfügung gestellten Materials, speziell Video- und Fotomaterials, ist strikt untersagt, soweit nichts Abweichendes schriftlich vereinbart ist. Für jede Nutzung gelten neben den getroffenen Vereinbarungen die Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes.

Datenschutz

Die Nutzung der Webseite ist grundsätzlich ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit personenbezogene Daten (z.B. Name, Anschrift oder E-Mail-Adressen) erhoben werden, wie zum Beispiel bei der Buchung eines Kurses oder der Anfrage nach Beratung, werden diese ohne Ihre ausdrückliche vorherige und schriftliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Bindungsverlangen weist ausdrücklich darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z. B. per E-Mail oder Kontaktformular) Sicherheitslücken aufweisen kann. Vor dem Zugriff auf Daten kann nicht lückenlos geschützt werden.

Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Bindungsverlangen kann die Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit ändern. Der Kunde willigt ein, über Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen nur per Veröffentlichung über die Homepage www.bindungsverlangen.de informiert zu werden.